Aktuelles

Nachrichten | 02.12.2017 | 10:01

Neue Regelungen für die Aufsicht und Haltung von Hunden

Verwaltungsstrafe von 50 bis 1.048 Euro Verwaltungsstrafe von 50 bis 1.048 Euro

Der Bürgermeister Christian Bianchi hat eine Anordnung unterschrieben, die neue Bestimmungen für die Aufsicht und Haltung von Hunden vorsieht. Insbesondere sieht das Dokument, welches vom Referent Giuliano Vettorato in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt erstellt wurde, die Leine- und Maulkorbpflicht auf Straßen, öffentlichen Plätzen, Parkanlagen, öffentlichen Grünflächen und Gebäuden vor. Diese Anordnung gilt nicht für die von der Verwaltung vorgesehenen Flächen. Für mittelgroße und große Hunderassen ist außerdem auch in öffentlichen Verkehrsmitteln Leine- und Maulkorbpflicht. Alle als gefährlich eingestuften Hunde müssen einen Maulkorb tragen.

Die Anordnung sieht auch vor, dass die Exkremente unverzüglich entfernt und die Flächen gereinigt werden müssen, wenn sie beschmutzt wurden. In keinem Fall darf der Hundebesitzer bzw. -halter den Hund auf Straßen oder öffentlichen Plätzen von der Leine lassen.

Die Stadtpolizei und der Erhebungsbeamte der Stadtgemeinde Leifers sind beauftragt, die Einhaltung der gegenwärtigen Verordnung zu überprüfen. Bei Nichteinhaltung der Vorschriften kann eine Verwaltungsstrafe von 50 bis 1.048 Euro verhängt werden.

  1. Die Anordnung [PDF 100 KB]